DIY | Kurzer Matratzenkeil

DIY | FAST | EASY | VERY HELPFUL 🙂 – Kurzer Matratzenkeil für nächtliche Besucher –

Wir haben da jemanden, der am liebsten zwischen Mama und Papa schläft. Aber ungern in der Ritze, also schlafen Mama und/oder Papa am Rand, damit man da nicht in dieses Loch fällt.

Um dieser Angewohnheit schnell Herr zu werden, haben wir überlegt: ein Matratzenkeil muss her! Bei IKEA habe ich dann ein günstiges gefunden, allerdings geht der über die gesamte Länge des Bettes (200cm), ist ohne Bezug (man müsste also einen großen Bezug über beide Matratzen spannen, in unserem Fall 180x200cm, und dann kann ich mir den Keil auch sparen) und außerdem kann ich meinen Fuß dann nicht mehr nachts in die kühle Spalte zwischen den Matratzen stecken 🙂 Was muss also her? Ein selbstgemachter Matratzenkeil in Kurzversion.

Anleitung für einen DIY | Kurzer Matratzenkeil

Was brauchst Du?

  • Kissenbezug (40×65 cm)
  • flaches Kissen (40×65 cm)
  • Füllwatte
  • eine halbe Moltonwindel
  • Schere, Nadel und Faden

Dauer: ca. 20 Minuten (mit Nähmaschine)

Matratzenkeil Materialien

Materialien

Was musst Du tun?

Die halbe Moltonwindel doppelt legen und in dieser Größe Füllwatte zurechtschneiden.

Nun die doppelt gelegte Moltonwindel auf die Füllwatte legen und alles an einer der kurzen Seiten und der langen offenen Seite zusammennähen. Alles durch die noch offene Seite ziehen (auf rechts drehen) und diese auch zunähen.

Dieses lange, flache Teil wird nun längs an die Rückseite des Kissenbezuges gesteckt und festgenäht, so dass man den Kissenbezug noch öffnen und auf das Kissen ziehen kann.

 

Nach der ersten Nacht kann ich sagen, bisher Test bestanden.

Viel Erfolg und ruhige Nächte!